Aktuelles / Übungen / Übungen 2010

Übungen 2010

16.11.2010  18:30 Uhr

Abschnittsfunkübung

Wie jedes Jahr organisierte das Abschnittskommando Ried-Nord eine Abschnittsfunkübung.

Dabei wurde den Feuerwehren Koordinaten zugesand, welche angefahren werden mussten. An jeder Station gab es eine Aufgabe aus dem Bereich Funk und Lotsen zu absolvieren.

Insgesamt gab es 4 Stationen. Anschließend gab es eine Übungsnachbesprechung im Gasthaus Kobleder in Großweiffendorf.

 

Fahrzeuge: KDOF

Mannschaft: 6 Mann

Übungsende: 21:30 Uhr

 

Samstag 16.10.2010  13:15 Uhr

Herbstübung Peterskirchen

Die FF Peterskirchen hat uns zur heurigen Herbstübung eingeladen.

Übungsobjekt war ein älteres Bauernhaus in Böcklarn. Annahme war ein Brand im Obergeschoss. Weiters wurden 2 Personen vermisst.

Unsere Aufgabe bestand darin, eine Zubringerleitung aufzubauen, welche von der FF Peterskirchen begonnen wurde. Der Atemschutztrupp von den Peterskirchener Kameraden begann die Suche nach den vermissten Personen. Nachdem die erste Person geborgen wurde, suchte unser AS-Trupp nach der zweiten Person.

Nach Beendigung der Übung gab es im Feuerwehrhaus in Peterskirchen noch die Nachbesprechung.

 

Wir möchten uns bei der FF Peterskirchen für die Einladung bedanken.

 

Fahrzeuge: KLF-A, KDOF

Mannschaft: 11 Mann

Übungsende: 14:30 Uhr

 

Samstag 09.10.2010  13:30 Uhr

Pflichtbereichsübung Post

Die zweite Pflichtbereichsübung des Jahres 2010 wurde beim Verteilerzentrum der Post in Hannesgrub ausgetragen.

Durch einen kleinen Brand waren die Räume stark verraucht. Zusätzlich wurde eine Person vermisst, welche von einem Atemschutztrupp geborgen wurde.

Als Mangel stellte sich die schlechte Löschwasserversorgung dar, jedoch befinden sich mehrere Entnahmestellen in geringfügig größeren Entfernungen.

 

Bei der Übung nahmen ebenfalls die Feuerwehren Tumeltsham und Walchshausen teil.

 

Fahrzeuge: KLF-A, KDOF

Mannschaft: 14 Mann

Übungsende: 14:30 Uhr

Mittwoch 08.09.2010  19:45 Uhr

Absicherung einer Einsatzstelle

Um ungestört an der Einsatzstelle arbeiten zu können, ist es wichtig, die Örtlichkeit abzusichern.

Darum wurde bei dieser Monatsübung das richtige Absichern einer Einsatzstelle beübt. Es wurden verschiedene Maßnahmen durchgenommen und auch getestet, wie gut sich diese bewährt.

 

Fahrzeuge: KLF-A, KDOF

Mannschaft: 9 Mann

Übungsende: 21:20

Mittwoch 11.08.2010  19:30 Uhr

Atemschutzübung

Zur Monatsübung August wurde ein Werkstättenbrand beübt. Unser Zeugwart stellte uns seine Werkstatt zur Verfügung.

Zu bergen waren 2 Gasflaschen, welche im dichten Nebel vom Atemschutztrupp ausfindig gemacht werden mussten.

Währendessen wurde von der restlichen Mannschaft eine Löschleitung aufgebaut und im Zuge dessen, der richtige Umgang mit der TS geübt.

 

Fahrzeuge: KLF-A, KDOF

Mannschaft: 15 Mann

Übungsende: 21:00 Uhr

Mittwoch 30.06.2010  19:00 Uhr

Geräteschulung

Um die Mannschaft mit den Geräten für einen Löschangriff vertraut zu machen, wurde eine Geräteschulung organisiert. Dabei wurden alle Geräte besprochen, wie diese wo einzusetzen sind.

 

Fahrzeuge: KLF-A

Mannschaft: 13 Mann

Übungsende: 20:20 Uhr

Samstag 10.4.2010  13:15 Uhr

Alarmstufe 2 Übung RAG

Da die Bahnverladestation der RAG (Rohölausuchungs-AG) auf Tumeltshamer Gebiet liegt, wurde beschlossen, bei der nächsten Pflichtbereichsübung dieses Ojekt zu behandeln. In einem Ernstfall würde die Schlagkraft der Tumeltshamer Feuerwehren nicht reichen, deshalb wurden bei der Übung auch die Stützpunktfeuerwehr Ried im Innkreis und die naheliegende Feuerwehr Emprechting eingebunden.

 

Ausgearbeitet wurde die Übung von unserem Kommandanten HBI Gadermair Manfred und unserem Lotsen- und Nachrichtenkommandant BI Spitzlinger Josef.

 

Übungsannahme war eine Verpuffung im Verladebereich der RAG.

Beim Befüllen der Waggons war Öl ausgetreten. Die dabei auftretenden Dämpfe wurden durch statische Aufladung entzündet. Dabei waren zwei Mitarbeiter unbestimmten Grades verletzt worden und galten als vermisst. Ein dritter Mitarbeiter wurden bei den Löschversuchen bewusstlos.

 

Aufgabe der alarmierten Einsatzkräfte war, die vermissten Personen zu bergen und in weiterer Folge die Brandbekämpfung auszuführen.

Dabei wurde von den Feuerwehren Emprechting, Tumeltsham und Walchshausen eine ca. 1000m lange Zubringerleitung von der Antiesen aus aufgebaut. Weiters wurde durch die Tanklöschfahrzeuge die Brandbekämpfung mittels Schaumangriff durchgeführt. Mit der Drehleiter und über die vorhandene Trockenleitung wurden die nahestehenden Waggone gekühlt.

 

Die Aufgabe der Feuerwehr Eschlried bestand darin, mit einem Atemschutztrupp nach verletzten Personen zu suchen und diese zu bergen. Mit einem zweiten Atemschutztrupp wurde eine Brandbekämpfung mittels Schaum durchgeführt. Dafür wurde am betriebseigenen Löschteich angesaugt. In weiterer Fole wurde ein Hydroschild gespeist, um die heißen Rauchdämpfe von den Öltanks abzugrenzen.

 

An der Übung waren insgesamt 97 Mann von 5 Feuerwehren beteiligt. Dabei waren 14 Fahrzeuge ausgerückt.

Insgesamt wurden 33 Atemschutzflaschen für 6 Atemschutztrupps befüllt.

1250m B-Schlauche und über 200m C-Schläuche wurden verlegt.

 

Die durchaus positiven Rücksprachen der Verantwortlichen der RAG und den Verantwortlichen der Feuerwehren fand bei der Nachbesprechung im GH Strasser in Eschlried statt.

 

Ein herzliches Dankeschön an alles teilgenommenen Feuerwehren für die hervoragende Zusammenarbeit!

 

anwesende Personen der RAG:

RAG Betriebsleiter                Hr. DI Burgstaller

                                          Hr. DI Brandstetter

Brandschutzbeauftragter       Hr. Viereckl

ÖBB Sicherheitsbeauftragter Hr. Maier

 

teilgenommene Feuerwehren:

FF Eschlried: KLF-A, KDOF, 27 Mann

FF Tumeltsham: TLF-A 2000, KLF-A, 15 Mann

FF Walchshausen: LFB-A2, KRF-B, KDOF, 31 Mann

FF Ried im Innkreis: TLF-A 4000, ULF-A 2000, Leiter, ASF, ÖL, 16 Mann

FF Emprechting: KLF-A, 10 Mann

 


Bilder der Übung

 

Fahrzeuge: KLF-A, KDOF

Mannschaft: 27 Mann

Übungsende: 17:35

 

Mittwoch 10.3.2010  19:45 Uhr

Fahrzeugschulung

Um die Mannschaft bestens auf Einsätze vorzubereiten, ist es wichtig die Gerätschaften unseres Fahrzeues zu kennen. Darum wurde zur letzten Monatsübung eine Fahrzeugschulung organisiert.

 

Fahrzeuge: KLF-A

Mannschaft: 13 Mann

Übungsende: 20:50

Atemschutzcontainer Osterhofen

Mit einem Trupp folgten wir der Einladung vom Kreisverband Osterhofen, eine Atemschutzübung in ihrem Brandcontainer durchzuführen.

Mittwoch 10.2.2010  19:30 Uhr

Monatsübung

Durchgenommen wurde die Verwendung eines Unterflurhydranten. Als schwierig erwies sich das Auffinden eines Hydranten, da der Schnee auch die Hinweistaferln bedeckte.

Anschließend wurden noch die Löschwasserbehälter in Hannesgrub begutachtet, damit unsere Kameraden im Ernstfall wissen, wo wie viel Wasser vorhanden ist.

Am Ende fuhren wir noch zum Rohöl- Umschlagplatz nach Hohenzell, da ein kleiner Teil der Anlage zum Pflichtbereich Tumeltsham gehört.

 

Fahrzeuge: KLF-A, KDOF

Mannschaft: 12 Mann

Übungsende: 21:10 Uhr

Dienstag 9.2.2010  19:00 Uhr

Atemschutzschulung

Da bald das Atemschutzleistungsabzeichen in Engersdorf abgehalten wird, bekam unser teilnehmender Trupp eine Einschulung in die verschiedenen Aufgaben.

OBM Johann Augustin bereitete unsere Kameraden auf alle Aufgaben vor, welche diese absolvieren müssen. Auch wurden theoretische Grundlagen durchgenommen.

Aktuelles / Übungen / Übungen 2010