Übungen 2019

Mittwoch, 11.09.2019 19:30Uhr

Gemeinschaftsübung mit FF Peterskirchen

Zu der Monatsübung im September wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Peterskirchen zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKWs gerufen.

Aufgrund einer sehr niedrigen Bahnüberführung musste die FF Peterskirchen von der anderen Seite zufahren um das Tanklöschfahrzeug bestmöglich zu platzieren.

Der erst eintreffende Gruppenführer führte sofort eine Lageerkundung durch wobei er zwei verletzte jedoch nicht eingeklemmte Personen in einem der beiden Fahrzeuge vorfand. Diese wurden umgehend von der Mannschaft befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Während der Personenrettung fing der andere PKW,  in dem sich keine Personen mehr befanden, an zu brennen. Sofort begann der Atemschutztrupp Peterskirchen mit den Löscharbeiten.

In weiterer Folge  fing auch das zweite Fahrzeug Feuer, welches dann durch den Atemschutztrupp der Feuerwehr Eschlried mit einem umfangreichen Schaumangriff bekämpft werden konnte.

Anschließend wurde das auf der Seite liegende Fahrzeug mit Hilfe der Freilandverankerung wieder auf die Räder gestellt. 

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 10 Mann

Übungsende: 22:00

 

 

 


Freitag, 06.09.2019 13:00Uhr

Heißausbildung

Ein Atemschutztrupp unserer Feuerwehr durfte am Freitag zur Feuerwehr St. Florian für eine Heißausbildung im Brandcontainer fahren.

Nach einer kurzen Einweisung des Trainers konnte der 3 köpfige Trupp mit dem Einsatzbefehl "Brandbekämpfung durchführen" in den Gasbefeuerten Container starten. 

Ziel dieser Übung war der Umgang mit dem Strahlrohr und taktisch Vorgehensweisen bei einem Wohnungsbrand unter extremer Verrauchung und Hitze zu vertiefen.


Mittwoch 14.08.2019 20:00Uhr

Einsatzübung

Für die Monatsübung im August wurden wir zu einer Personensuche mit Unfallverdacht gerufen.

Gegen 20:00 Uhr wurden wir von einer besorgten Bürgerin gerufen, da Ihr Mann bereits seit mehreren Stunden von der Waldarbeit zurück sein sollte. 

Nachdem uns die Anruferin den ungefähren Aufenthaltsradius bekannt gab, starteten wir umgehend mit mehreren Trupps die Suche. Bereits nach kurzer Zeit konnte der Mann unter einem Baumstamm eingeklemmt vorgefunden werden.

Mittels Brecheisen und Pölzhölzern konnte die eingeklemmte Person rasch und sanft gerettet werden.

Anschließend wurden noch weitere vorgehensweißen besprochen und beübt. 

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 11 Mann

Übungsende: 21:30

 


Mittwoch 12.06.2019 19:30 Uhr

Gemeinschaftsübung mit FF Walchshausen

Die Monatsübung im Juni wurde gemeinsam mit der FF Walchshausen abgehalten.

Übungsannahme war ein Brandausbruch in einer holzverarbeitenden Werkstatt. Bei diesem Brandausbruch konnten sich mehrere Personen nicht mehr ins freie retten und wurden vermisst.

 

der Einsatzleiter von unserem ersteintreffenden LF-A begann sofort mit der Lageerkundung und ließ schweren Atemschutz vorbereiten. Unser Löschfahrzeug begann anschließend mit dem Aufbau einer Zubringerleitung von nahegelegenen Weier.

 

Das nachkommende RLF-A der Feuerwehr Walchshausen stellte die Hochdruckleitung für unseren Atemschutztrupp bereit und verhinderte die Brandausbreitung. 

Nachdem die Zubringerleitung zum RLF-A fertiggestellt wurde, starteten die Löschangriffe mit 2 C-Rohren von außen.

 

Mit dem Atemschutztrupp der FF Eschlried und dem nachgekommenen Trupp der FF Walchshausen konnten die vermissten Personen gerettet und der Brand von innen bekämpft werden.

 

Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Walchshausen für die gute Zusammenarbeit.

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 12 Mann

Übungsende: 21:30 Uhr


Samstag 27.04.2019 13:30 Uhr

Pflichtbereichsübung Gewerbebrand

Die erste der beiden heurigen Pflichtbereichsübungen wurde von der FF Eschlried organisiert. Beübt wurde die Firma Metallbau Thebert in Hannesgrub Nord.

 

Angenommen wurde eine Verpuffung im Lacklager. Der dadurch entstehende Brand im angrenzenden Dämmstoff und Styropor Lager sorgte für eine erhebliche Rauchentwicklung. Weiters verunglückten durch den Knall zwei Heizungstechniker im Bereich der angrenzenden Heizung und konnten sich nicht mehr ins freie retten.

Während des Unglücks war eine Schulgruppe, dargestellt von unserer Jugendgruppe, auf Exkursion in der Firma. Diese waren durch den Schreck im Gebäude verstreut und irgendwo im Firmengelände verschanzt. 

 

Die eintreffende Kräfte der Feuerwehren Eschlried, Tumeltsham und Walchshausen begannen sofort unter Atemschutz mit der Personensuche und der Brandbekämpfung von innen.

Währenddessen wurden eine Zubringerleitung vom Löschwasserbehälter in Hannesgrub (ca. 250m) von der Feuerwehr Tumeltsham zum TLF Tumeltsham und eine weitere Zubringerleitung vom Löschwasserbehälter in Schönfeld (ca. 550m) von den Feuerwehren Eschlried und Walchshausen zum RLF Walchshausen aufgebaut.

 

Aufgrund der Brandausdehnung musste an der Westseite ein Außenangriff aufgebaut werden. Die Feuerwehren Walchshausen und Eschlried nahmen jeweils ein C-Rohr zum Schützen des Wohngebäudes vor.

Nachdem der Innenangriff erfolgreich war, wurde ein weiteres Strahlrohr zur Brandbekämpfung außen aufgebaut.

 

Nachdem alle vermissten Personen gerettet werden konnten und der Brand gelöscht war, konnte zur Nachbesprechung eingerückt werden.

 

Ein herzlicher Dank an die Firma Metallbau Thebert für die gute Zusammenarbeit und an die Feuerwehr der Stadt Ried für das Ausrücken mit dem Atemschutzfahrzeug zu unserer Übung.

 

Eigesetzte Fahrzeuge: 1xRLF-A, 1xTLF-A, 1xLF-A, 2xKLF-A, 1xKDOF, 1xASF

gesamte Mannschaft: 54 Mann

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 20Mann (+5 Jugend)

Übungsende: 16:00 Uhr


Mittwoch 13.03.2019 19:30 Uhr

Monatsübung März

Bei der Monatsübung im März wurden 3 verschiedene Szenarien beübt.

Ziel war es, das Arbeiten in der Löschgruppe zu vertiefen.

 

Das erste Szenario war ein Brand einer Gerätehütte. Dabei wurde nach der Lageerkundung des Gruppenkommandanten eine Zubringerleitung aufgebaut und mit zwei C-Rohren ein Löschangriff gestartet. 

Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung wurde noch bei liegendem Gerät das Vorgehen durchdiskutiert.

Beim zweiten Szenario musste eine verunfallte Person unter einem Anhänger gerettet werden. Auch dieses Szenario konnte rasch abgearbeitet und der Dummy schonend gerettet werden.

Im dritten Szenario wurde ein PKW Brand angenommen. Nach dem Herstellen der Zubringerleitung wurde ein Löschangriff mittels Schaum gestartet. Ein zweites C-Rohr hatte die Aufgabe, den nahe stehenden Schuppen zu schützen.

 

Nach den lehrreichen Szenarien und der Abschlussbesprechung konnte die Übung beendet werden.

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 15 Mann

Übungsende: 21:30 Uhr


Aktuelles / Übungen 2019