Einsätze

Freitag 20.11.2020  10:00 Uhr

Ölspur

Zum bereits 4. Öl-Einsatz innerhalb einer Woche wurden wir am Freitag Vormittag alarmiert.

Im Bereich Kaser (zwischen Eschlried und Emprechting) war eine Ölspur ersichtlich.

 

Mit Ölbindemittel konnte die Spur gebunden und anschließend entfernt werden. Da sich das Öl jedoch auf einem Schotterweg befand, gestaltete sich das etwas zeit- und schmutzintensiver als auf einer asphaltierten Straße.

 

Nachdem alle Spuren beseitigt wurden, konnte wieder eingerückt werden.

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 8 Mann

Einsatzende: 14:24 Uhr


Samstag 14.11.2020  06:57 Uhr

Ölaustritt

Am Samstag Früh wurden wir zu einem Ölaustritt in Eschlried alarmiert. Da während den verschärften Corona-Zeiten sogenannte B-Einsätze (Einsätze ohne Gefahr in Verzug) nicht über Sirene und Pager alarmiert werden, wurden wir per Telefon informiert.

Aus noch ungeklärter Ursache flossen bei einem landwirtschaftlichen Objekt mehrere hundert Liter Heizöl, welches auch über ein Oberflächen-Abflussrohr einige hundert Meter weit abgeflossen war, aus.

 

Bei einem Schacht in der Mitte des Kanals, sowie am Ende des Rohres konnten 2 Tauchpumpen eingesetzt werden, wodurch der Großteil des Öls nach dem Spülen der Leitung abgepumpt werden konnte.

Das kontaminierte Erdreich im Bereich des Austrittes wurde anschließend von der  Firma Katzlberger abgetragen und entsorgt.

In weiterer Folge wurde der Einsatzort von einem Geologen der Oberösterreichischen Landesregierung begutachtet. Da immer wieder noch Ölreste zum Vorschein kamen, musste tiefer gebaggert werden. Zu diesem Zwecke wurde ein zweiter Bagger und ein weiterer LKW organisiert. Nun wurde an der Austrittsstelle und am Graben, wo das Oberflächen-Abwasserrohr endete, das Erdreich abgetragen. Die entstandenen Ölpfützen wurden mit dem Nasssauger immer wieder abgesaugt. Zur Lagerung des abgesaugten Materials brachten uns die Rieder Kameraden noch 2 weitere Flüssigkeitsbehälter (IBC-Container) vorbei.

 

Zur weiteren Unterstützung wurde ein Mitarbeiter der OÖ Boden- und Baustoffprüfstelle, welche auf Bodenproben spezialisiert ist, hinzugezogen. 

Nach und nach wurden die Baggerungen immer intensiver und tiefer. Im Bereich des Austrittes befand sich der 30.000l fassende Öltank, welcher in einem Sandbett eingegraben war. Da der Sand rundherum ebenfalls kontaminiert war, musste der Öltank freigegraben werden. Mittlerweile wurde von uns eine umfassende Beleuchtung aufgebaut, da sich der Tag schon wieder zu Ende neigte.

 

Nach und nach wurden einzelne Kameraden abgelöst, da diese zum Teil schon über 12 Stunden im Einsatz standen.

Da auch um den freigegrabenen Öltank immer noch Ölspuren zu sehen waren, wurde beschlossen, diesen (zum Glück fast leer) herauszuheben, und das Sandbett darunter herauszuholen. 

Zu diesem Zwecke wurde um Mitternacht die Freiwillige Feuerwehr Ried im Innkreis mit dem schweren Kranfahrzeug noch nachalarmiert.

Gemeinsam konnte der Öltank gehoben und das darunterliegende Erdreich-Sandgemisch abgegraben werden.

 

Nach ca. 20 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF, RA

Mannschaft: 13 Mann

Einsatzende: 03:07 Uhr


Donnerstag 17.09.2020  15:04 Uhr

Brand Gewerbe, Industrie

Im Zuge eines Alarmstufe Zwei Einsatzes wurden wir zu einer Tischlerei nach Langstadl, Gemeinde Hohenzell, alarmiert.

In einem Silo, in dem sich ca. 150 Kubikmeter Hackschnitzel und Sägespäne befanden, kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand.

Durch das rasche Einschreiten der erst-eintreffenden Feuerwehren konnte ein Übergreifen auf weitere Objekte verhindert werden.

Nachdem alle offenen Flammen gelöscht werden konnten, wurde schnell klar, dass sämtlicher Inhalt aus dem Silo entfernt werden musste, um alle versteckten Glutnester ablöschen zu können.

Dabei unterstützen wir die örtlichen Feuerwehren mit zwei Atemschutztrupps, welche im Wechsel in mühevoller Handarbeit das Silo Stück für Stück leerten.

Um 03:41 wurden wir in den wohlverdienten Feierabend entlassen!

 

Fahrzeuge: LF-A, KDO-F

Mannschaft: 16 Mann

Einsatzende: 03:41


Mittwoch 09.09.2020  19:28 Uhr

Verkehrsunfall Aufräumarbeiten

Am Mittwoch Abend wurden wir nach Oberleiten zu einem Verkehrsunfall alaramiert. Da die zuständige Feuerwehr Tumeltsham noch bei einem Paralleleinsatz beschäftigt war, wurden wir zu den Aufräumarbeiten alarmiert.

Ein Auto kam aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab und stieß gegen eine Feldeinfahrt. Während die Autolenkerin vom Rotem Kreuz versorgt wurde, verbrachten wir das Auto mit der Seilwinde wieder auf die Straße.

Nachdem das Fahrzeug vom Abschleppdienst abtransportiert worden war, reinigten wir noch die Straße. 

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 18 Mann

Einsatzende: 20:16 Uhr


Samstag 29.08.2020 19:08 Uhr

Brand landwirtschaftliches Objekt

Am Samstag Abend wurden wir von den Peterskirchener Kameraden zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Objektes nach Peterskirchen alarmiert. 

In einem Stadl wurde Heu mit einer Großbacken Presse gepresst, dabei fing der Traktor Feuer.

Die anwesenden Personen konnten mit mehreren Feuerlöscher das Feuer soweit in Zaum halten, sodass die Feuerwehr Peterskirchen dieses unter Kontrolle bekommen konnten.

Unser Atemschutztrupp und die Kameraden der Feuerwehr Taiskirchen unterstützten noch bei den Nachlöscharbeiten. 

Mit unserer Einbau-Seilwinde wurde das Traktorgespann und die Heuförderanlage aus dem Stadl herausgezogen und der Traktor von der Presse getrennt werden.

In weiterer Folge wurde noch das restliche Heu aus dem Stadl befördert, sowie ausgeflossenes Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden. Mit dem nachalarmierten Atemschutzfahrzeug der Feuerwehr Ried im Innkreis wurden die leeren Atemschutzflaschen noch gefüllt.

 

Bericht und Bilder von Laumat.at

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 13 Mann

Einsatzende: 22:15 Uhr

 


Donnerstag 18.06.2020 09:45 Uhr

Ölspur

Am Donnerstag Vormittag wurden wir gemeinsam mit fünf weiteren Feuerwehren zu einer Ölspur alarmiert.

Von Aurolzmünster bis Hohenzell, entlang der B141, verlor ein Fahrzeug aufgrund bisher unbekannter Ursache Betriebsstoffe.

Nach der ersten Lageerkundung durch unseren Gruppenkommandanten und Rücksprache mit dem Einsatzleiter wurde der Einsatz beendet, da die Verunreinigung der Straße in unserem Einsatzgebiet nicht nennenswert war und somit ein eingreifen der Feuerwehr nicht notwendig wurde.

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 10 Mann

Einsatzende: 10:41


Montag 16.03.2020 18:38 Uhr

Türöffnung mit Unfallverdacht

Am Montag Abend wurden wir zu einer Türöffnung mit Unfallverdacht nach Aigen alarmiert.

Als wir am Einsatzort ankamen, war die Tür bereits von der Wohnungsbesitzerin geöffnet worden.

Seitens der Feuerwehr war kein Eingreifen nötig.

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 12 Mann

Einsatzende: 18:52 Uhr


Montag 13.01.2020 13:04 Uhr

Brand Wohnhaus Ottenbach

Am Montag, den 13. Jänner, wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Tumeltsham und Walchshausen  zum ersten Brandeinsatz in diesem Jahr alarmiert. Aufgrund des Einsatzstichwortes  und der geographischen Nähe wurde die Freiwillige Feuerwehr Ried im Innkreis ebenfalls mit alarmiert.

Drei Atemschutztrupps starteten umgehend mit der Personenrettung und der Brandbekämpfung. Die Hauseigentümerin konnte rechtzeitig gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Weiters konnte eine Katze aus dem stark verrauchten Haus gerettet werden.

Vom nächstgelegenen Hydranten wurde gemeinsam mit der Feuerwehr Tumeltsham eine Zubringerleitung zu den Tanklöschfahrzeugen aufgebaut. 

Nachdem die letzten Glutnester gelöscht waren und die Brandstelle an die Brandursachenermittler der Polizei übergeben wurde, konnte wieder eingerückt werden.

 

Fahrzeuge: LF-A, KDOF

Mannschaft: 14 Mann

Einsatzende: 15:16 Uhr